Detektive für legale Mitarbeiterüberwachung - Detektei Hofmann

MitarbeiterüberwachungMitarbeiterüberwachungen - Problemsituation:

Wirtschaftsdetekteien stehen schon seit längerem unter dem Generalverdacht unrechtmäßiger Bespitzelungen, Medien und Nachrichtensender berichten über unrechtmäßige Mitarbeiterüberwachungen und deuten an, dass diese strafbar zu sein scheint. Wie auch so oft trügt auch hier der Schein, denn: Mitarbeiterüberwachungen sind ein legitimes und legales Mittel, welches zur Bekämpfung und Abwendung von Straftaten wie z.B. Lohnfortzahlungsbetrug , Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug , unerlaubter Nebentätigkeit , Arbeitszeitbetrug, u.a. auch verdeckt in Firmen angewandt wird.

Hierbei gilt es jedoch immer die Rechtmäßigkeit und Legalität der Mitarbeiterüberwachung sowie das berechtigte Interesse im Voraus zu prüfen. Um gerichtsverwertbare Beweise durch eine legale Mitarbeiterüberwachung zu erlangen, wenden Sie sich gerne an unsere Detektei für Mitarbeiterüberwachung. Seit Jahren sind wir - die Detektei Hofmann - ein überdurchschnittlich erfolgreiches Detektivunternehmen für Mitarbeiterüberwachung und Bekämpfung von wirtschaftskrimineller Handlungen aller Art.


Öffentlich massive Kritik über Unrechtmäßigkeit einer Mitarbeiterüberwachung

Öffentlich bekanntgewordene Fälle unrechtmäßiger Mitarbeiterüberwachung schadeten nicht nur dem Ruf der Firmen sowie der Existenz der angestellten Mitarbeiter - nein, auch seriöse Detekteien wie die Detektei Hofmann für Mitarbeiterüberwachung sind hiervon betroffen. Willkürliche Ausspähung und Beobachtung von Mitarbeitern ist strafbar, so besagt es die deutsche Rechtssprechung. Wir hingegen beachten alle rechtlichen Notwendigkeiten einer legalen, gerichtsverwertbaren Mitarbeiterüberwachung und zählen somit als eine der branchenführenden Detekteien für diskrete, effektive, vor allen Dingen aber legale Mitarbeiterüberwachung.

Auch unsere Zusammenarbeit mit führenden Anwaltskanzleien und selbst Staatsanwaltschaft und Behörden sind nur ein weiterer Aspekt für die Rechtmäßigkeit unserer Ermittlungen. Gerne wird sich ein Detektiv der Fachabteilung "Mitarbeiterüberwachung" mit Ihrer Problematik auseinandersetzen und auch in Ihrer Angelegenheit eine passende, individuell auf Sie zutreffende Lösungsmöglichkeit finden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie unter Wahrung aller datenschutzrechtlichen Bedingungen und garantieren Verschwiegenheit und Diskretion!

Mitarbeiterkriminalität - eine zunehmende ernsthafte Bedrohung weltweit!

Im Frühjahr 2010 schrieb Corporate Trust unter dem Titel "Gefahrenbarometer 2010" eine ausführliche Studie über Sicherheitsrisiken für den deutschen Mittelstand. Dies bestätigt unverkennbar: Die größte Gefahr für Unternehmen kommt von innen. Durch Diebstahl, Einbruch und Überfall, Korruption, Betrug, Manipulation, Veruntreuung und Untreue entstehen jährlich Schäden in Höhe mehrerer Milliarden Euro.
Auch deutsche Detektivverbände bestätigen: Nicht willkürlich, nicht wahllos, nicht umfassend, aber gezielt bei konkreten Verdachtsmomenten dürfen Unternehmen auch Detekteien einschalten, um anhand einer gezielten Mitarbeiterüberwachung legal an Beweismaterial zu kommen, welches ganz klar die wirtschaftskriminelle Handlung und Schädigung des Unternehmens durch einen oder mehrere Mitarbeiter belegt.


Nur bei berechtigtem Interesse und konkretem Verdacht!

Steht die Frage einer legalen Mitarbeiterüberwachung im Raum, so kann ein Unternehmen eine Detektei mit der gezielten Beobachtung von Mitarbeitern beauftragen. Grundvoraussetzungen hierzu: Berechtigtes Interesse, sowie ein ganz konkreter Verdacht gegen einen Mitarbeiter. Das berechtigte Interesse - so versteht es der deutsche Gesetzgeber: Jedes öffentliche, private, ideelle oder vermögensrechtliche Interesse, das nicht im Widerspruch zum Recht oder Sittengrundsätze steht oder dessen Verfolgung rechtlich schutzwürdig erscheint. Weiterhin verweist das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) darauf, dass ein konkreter Verdacht gegen einen Mitarbeiter vorliegen muss! Auszug aus dem BDSG, § 32: "Zur Aufdeckung von Straftaten dürfen personenbezogene Daten eines Beschäftigten nur dann erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, wenn zu dokumentierende tatsächliche Anhaltspunkte den Verdacht begründen, dass der Betroffene im Beschäftigungsverhältnis eine Straftat begangen hat ..."
Die Detektei Hofmann wird beides - sowohl das berechtigte Interesse als auch den konkreten Verdacht vor Aufnahme einer Mitarbeiterüberwachung ausführlich prüfen, um eine Rechtmäßigkeit der Ermittlungen stets zu garantieren.